theinder.net – Seit 20 Jahren das Indien-Portal für Deutschland – For 20 Years Germany's Premier NRI Portal – २० वर्षों से जर्मनी का प्रमुख भारत संबंधी वेबसाइट

Mi, 28. Oktober, 2020
Start Default "Deutsch-Indisches Klassenzimmer": Ein Förderwettbewerb für den interkulturellen Austausch

"Deutsch-Indisches Klassenzimmer": Ein Förderwettbewerb für den interkulturellen Austausch

(bc) Am 24. Januar 2014 endet die Ausschreibungsfrist für das “Deutsch-Indische Klassenzimmer”. Es handelt sich dabei um ein Gemeinschaftsprojekt der Robert Bosch Stiftung und des Goethe Instituts Max Mueller Bhavan in Neu Delhi. Gefördert werden deutsch-indische Schulpartnerschaften, die mehr als ein Schüleraustausch sein sollen.

Da Projekt soll über ein ganzes Jahr in deutscher und englischer Sprache durchgeführt werden. Schultandems bestehen jeweils aus einer deutschen und einer indischen Schule, die gemeinsam eine Projektidee konzipieren. In der Vergangenheit sind damit virtuelle deutsch-indische Klassenzimmer entstanden, die intelligente und nachhaltige Themen aufgriffen, die beispielsweise den Klimaschutz, Wirtschaft, Kultur und Religion betrafen.

Aus der Virtualität, die sich dem Internet, insbesondere Skype und Blogs, bedient, kommt es im Laufe des Förderjahres zu Auslandsreisen, in denen die jeweiligen Schulklassen inklusive deren Lehrkräfte sich gegenseitig im Heimatland besuchen. Ziel ist nicht nur die Projektarbeit in einem fremden Land, sondern auch ein interkulturelles Miteinander, das zu globalem Denken junger Menschen auffordern soll. Schülerinnen und Schüler können somit ihren Horizont erweitern, in dem sie das Schulleben in einem anderen Land kennenlernen, später im Studium o.a. vielleicht sogar einen Auslandsaufenthalt erwägen.

Schülerinnen und Schüler aus Neu Delhi und Köln
besichtigen gemeinsam das Brandenburger Tor in Berlin.

Die Robert Bosch Stiftung fördert jährlich bis zu 16 solcher Schultandems. Die Pilotphase fand 2011/12 erstmals statt und war so erfolgreich, dass das “Deutsch-Indische Klassenzimmer” heute ein fester Bestandteil des Stiftungsprogramms geworden ist. Nach Ablauf der Ausschreibungsfrist trifft eine unabhängige Auswahlkommission im Frühjahr die Entscheidung darüber, welche Schulen eine Förderung erhalten sollen. Innovation, Originalität und Nachhaltigkeit stehen für die Themenwahl im Vordergrund.

Im Förderjahr 2013/14 etwa wurden folgende Projekte gefördert:

Sabel Realschule, München – Blue Bells International School, New Delhi
Projekttitel: “Solar Energy, theoretical and practical issues”

Amandus-Abendroth-Gymnasium, Cuxhaven – Birla High School / Sushila Birla Girls School, Kolkata
Projekttitel: “Bedrohte Tierarten in Indien und Deutschland am Beispiel des Tigers und der Miesmuschel”

Hebel-Gymnasium, Pforzheim – Sprindales School, Dhaula Kuan
Projekttitel: “Mobility”

Lise Meitner Gymnasium, Hamburg (in Koop. mit Gymn. Eppendorf, Heilwig Gymn.) – Nasr Girls School, Hyderabad (in Koop. mit Sreenidhi International School Hyderabad)
Projekttitel: “Renewable Energies in India and Germany”

Christoph-Jacob-Treu-Gymnasium, Lauf a. d. Pegnitz – Delhi Public School Bangalore South, Bangalore
Projekttitel: “Tell me your story – The healing hands of words / Geschichte(n) einander näher bringen”

Genoveva-Gymnasium, Köln – Bal Bharati Public School, New Delhi
Projekttitel: “From girl to woman, from boy to man – Growing up in Indian and German Families”

Gymnasium Bayreuther Straße, Wuppertal – G. D. Goenka School, Ghaziabad
Projekttitel: “Comparison of the rivers Hindon and Wupper with regard to their origins, social significance and usage of their resources”

Gymnasium Schloss Neuhaus, Paderborn – Amity International School Pushp Vihar, New Delhi
Projekttitel: “Leben in der Stadt des 21. Jahrhunderts –Wahrnehmung, Herausforderungen und Perspektiven (Life in the city of the 21st century – perception, challenges and perspectives)”

Hohenstaufen-Gymnasium Kaiserslautern – Christ Nagar International School, Trivandrum
Projekttitel: “„Made in Germany“ / „Made in India“ – The revolution in information technology with a special focus on companies and its social and cultural consequences in Kaiserslautern and Trivandrum”

Alice-Eleonoren-Schule, Darmstadt – Vivek High School, Chandigarh
Projekttitel: “Growing up in India / Germany”

Johannes-Turmair-Gymnasium, Straubing – Lotus Valley International School, Noida
Projekttitel: “Facing climate change – use of biomass in comparison to solar energy as parts of regional solutions”

Wer mehr über den Förderwettbewerb erfahren möchte, findet Informationen hier:
http://www.bosch-stiftung.de/content/language1/html/34653.asp

Beliebte Artikel

Vorwort zum 20. Jubiläum

Liebe Leserinnen und Leser, theinder.net wird 20! Wir blicken auf eine ereignisreiche Zeit zurück, vor allem in den ersten...

Urmila Goel: “Dass das Indernet so alt geworden ist und diverse Krisen überlebt hat, ist etwas Besonderes”

Urmila Goel, geb. 1970, lehrt und forscht an der Humboldt-Universität zu Berlin in den Bereichen Europäische...

Aba Koikkara: “Soul of India – Eine Epoche der Malayalee-Jugend mitgestaltet”

Joyce Nagathil, Bindu Kolath und Aba Koikkara fanden sich Mitte der Neunziger Jahre zusammen, um...

sabuproductions: “Es war toll die Massen zu bewegen”

DJ Sabu (sabuproductions) gehörte ab Mitte der Neunziger Jahre bis Anfang des neuen Jahrtausends nicht...

Zuletzt Kommentiert

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com