theinder.net – Seit 20 Jahren das Indien-Portal für Deutschland – For 20 Years Germany's Premier NRI Portal – २० वर्षों से जर्मनी का प्रमुख भारत संबंधी वेबसाइट

Do, 29. Oktober, 2020
Start Default Filmfare Awards: die "Bollywood-Oscars" 2013

Filmfare Awards: die "Bollywood-Oscars" 2013

(bc) Am 24. Januar 2014 wurden im Rahmen der 59. Filmfare Awards sozusagen die Oscars der indischen Filmindustrie des abgelaufenen Jahres 2013 vergeben. Ranbir Kapoor und Priyanka Chopra führten als Gastgeber durch das Programm.

Der große indische Produzent und Regisseur Yash Chopra (1932-2012) hätte sich gefreut, denn die diesjährigen Filmfare Awards fanden in den Yash Raj Filmstudios in Mumbai statt. Mit großer Spannung wurde gewartet, welche der im Vorfeld Nominierten den renommierten Preis in den Händen halten würden.
Als bester Film wurde “Bhaag Milkha Bhaag” ausgezeichnet, der sich unter anderem gegen “Chennai Express” durchsetzen konnte. Für denselben Film wurde auch Regisseur Rakeysh Omprakash Mehra ausgezeichnet. Größen wie Rohit Shetty (Chennai Express) und Sanjay Leela Bhansali (Goliyon Ki Raasleela Ram-Leela – GKRRL) gingen leer aus.
Bester Schauspieler wurde Shahrukh Khan diesmal nicht. Die Jury befand Farhan Akhtar für seine Rolle als Milkha Singh in “Bhaag Milkha Bhaag” zurecht für besser. Bei den Damen durfte Deepika Padukone (Foto) für ihre Rolle der Leela Sanera in GKRRL den Preis in ihren Händen halten.
Die besten Nebendarsteller des Jahres waren Nawazuddin Siddiqui für seine gelungene Rolle als Shaikh in “The Lunchbox” sowie Supriya Pathak Kapur als Dhankor “Baa” Sanera in GKRRL.
Sonderpreise erhielten die Sängerin Tanuja (Mutter u.a. von Kajol Devgn) für ihr Lebenswerk sowie der RD Burman Award für Siddharth Mahadevan. “Chennai Express” wurde mit dem “Sony Trendsetter of the Year Award”, enttäuschte ansonsten jedoch auf den diesjährigen Filmfare Awards.

Beliebte Artikel

Vorwort zum 20. Jubiläum

Liebe Leserinnen und Leser, theinder.net wird 20! Wir blicken auf eine ereignisreiche Zeit zurück, vor allem in den ersten...

Urmila Goel: “Dass das Indernet so alt geworden ist und diverse Krisen überlebt hat, ist etwas Besonderes”

Urmila Goel, geb. 1970, lehrt und forscht an der Humboldt-Universität zu Berlin in den Bereichen Europäische...

Aba Koikkara: “Soul of India – Eine Epoche der Malayalee-Jugend mitgestaltet”

Joyce Nagathil, Bindu Kolath und Aba Koikkara fanden sich Mitte der Neunziger Jahre zusammen, um...

sabuproductions: “Es war toll die Massen zu bewegen”

DJ Sabu (sabuproductions) gehörte ab Mitte der Neunziger Jahre bis Anfang des neuen Jahrtausends nicht...

Zuletzt Kommentiert

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com