theinder.net – Seit 20 Jahren das Indien-Portal für Deutschland – For 20 Years Germany's Premier NRI Portal – २० वर्षों से जर्मनी का प्रमुख भारत संबंधी वेबसाइट

Sa, 24. Oktober, 2020
Start 20 Jahre theinder.net Mans K: "Der Boom war für uns alle etwas sehr Schönes"

Mans K: “Der Boom war für uns alle etwas sehr Schönes”

Foto: (c) Manmander Singh Kahi

Der Hitsong von Panjabi MC “Mundian To Bach Ke” lief auch in Deutschland die Playlists in den Clubs rauf und runter. Mit ihm performte Manmandar Singh Kahi, auch als Künstler Mans K bekannt, auf vielen großen Bühnen auf dieser Welt. Die Bhangra Brothers entstanden und nach vielen erfolgreichen Jahren feiert Mans K weiterhin große Erfolge mit seinen Musikvideos und neuen Songs. Wir haben die Bhangra Brothers in der Vergangenheit begleitet und ein weiteres Mal die Möglichkeit genutzt mit Mans K gemeinsam auf die Vergangenheit zu schauen und was als nächstes bevorsteht.

Wir hatten das Vergnügen Euch in Eurer Anfangszeit begleiten zu dürfen. Mittlerweile feiern wir unser 20 Jähriges. Wenn Du mal zurückschaust, was waren für Euch die bedeutendsten Momente in Eurer Geschichte?

Hi, erstmal Danke für die Einladung und dieses Interview, Tomal. 20 Jahre theinder.net ist schon ein riesiger Meilenstein. Glückwunsch dazu! Ja, es waren viele große Momente, die wir erleben durften, und theinder.net war auch oft live dabei und hat von uns berichtet und die Szene up-to-date gehalten. Die Highlights waren definitiv die Veröffentlichung unseres ersten Albums, Soni Mutear und die ganzen Shows die wir nach dem Release gespielt haben. Es war eine sehr schöne Zeit über die Grenzen Deutschlands hinaus.

Ihr habt als Bhangra Brothers auch viel mit Panjabi MC zusammengearbeitet. Wie habt ihr Euch kennengelernt?

Sherry von Ambassador Network hat damals mit Superstar Recordings zusammen gearbeitet, die Plattenfirma bei den Panajbi MC unterschrieben hatte und sie suchten einen MC / Sänger für die Deutschland Tour von Panjabi MC und da mich Sherry schon auf der Bühne gesehen hatte und wir uns kannten, hat er mich vorschlagen. Und somit kam ich mit Panjabi MC (PMC) zusammen und habe mit ihm etliche Shows gespielt. Später hatten wir (Bhangra Brothers) und PMC die gleiche Booking Agentur und da kam es öfters vor, dass wir tatsächlich immer zusammen gebucht worden sind.

Wie würdet ihr den Bollywood & Bhangra Boom ab 2003 rückblickend bewerten?

Das war eine sehr spannende Zeit, der Boom war für alle die einen süd-ost-Asiatischen Background hatten, was sehr Schönes. Auf einmal gab es überall indische Musik zu hören, die DJ spielten verschieden indische Remixe, große Künstler produzierten plötzlich indischen Sounds. Das war eine geile Zeit. Indische Filme im Fernsehen usw. …

Mittlerweile seid ihr auch auf indischen Musiksendern zu sehen oder man kann auch Eure Songs auf Amazon kaufen. Es steckt viel Arbeit, Schweiß, Disziplin aber auch Glück dahinter. Wie habt ihr den Sprung auf die internationale Bühne geschafft? Gibt es vielleicht ein Geheimrezept auch für angehende Künstler in dieser Branche?

Ja in der Tat. Aber es gibt nicht wirklich ein Zauberrezept. Das einzige was ich sagen kann oder was auch schon immer von großen Künstlern gepredigt wird; man muss einfach fleissig sein, immer dranbleiben, dran glauben und immer ehrlich zu sich und seiner Kunst sein. Der Erfolg kommt dann automatisch.

Vor knapp 10 Jahren habt ihr Musikvideos für Euch entdeckt und auch mal mit Popsternchen Indira ein cooles Musikvideo gedreht und die indische Electro Pop Szene revolutioniert. Ihr wart aber auch in UK unterwegs und habt dort produziert. Irgendwann hat man Dich als den Künstler Mans K wahrgenommen. Bist Du erwachsener geworden oder weswegen konnte man Euch nicht mehr gemeinsam als Bhangra Brothers auftreten sehen?

Bhangra Brothers war ein sehr wichtiges und großes Kapitel in meinem Leben und es hat auch riesigen Spaß gemacht. Aber so wie Du schon sagst, man wird älter und erwachsener und will dann neue Dinge ausprobieren die man vielleicht so ein bisschen auf die lange Bank geschoben hatte. Und somit kam es, dass ich gerne einfach mehr Hiphop / Rap machen wollte und wir gesagt haben: OK, das war eine sehr schöne Zeit bisher und ich mache jetzt Solo weiter. Aber es kam nie dazu, dass wir gesagt haben, Bhangra Brothers bis hierher und nicht weiter. Wenn der richtige Zeitpunkt da ist können wir uns auch sehr gut vorstellen einfach eine neue Bhangra Brothers Single zu veröffentlichen.

2018 war ein interessantes Jahr für Dich. Du hast mit “Baby Mama” als Mans K einen tollen Song und ein Musikvideo zusammen mit Anushka Arora aufgenommen. Wie ist es dazu gekommen?

Ich wollte gerne meine Zeit dem indischen Hiphop widmen und dabei entstand der Song “Baby Mama”. Anushka kenne ich schon sehr lang und wir haben uns über unsere Ideen ausgetauscht und Sie ist ja auch selbst ein Celebrity und sehr bekannt in London UK und Bollywood. Sie fand den Song sehr cool und wollte mích gerne unterstützen und so ist das Video dann entstanden.

Dein letztes Musikvideo “Assi Wadhpagi” liegt bereits ein Jahr zurück. Können wir uns auf ein neues Musikvideo von dir freuen?

Ja tatsächlich, ich bin kurz davor meine neue Single zu veröffentlichen. Ihr seid auch die ersten, denen ich das erzähle. Es ist ein sehr schönes Projekt, in dem ich mit verschiedenen Künstlern zusammenarbeite. Weitere Infos und das Release Date werde ich bald auf meinen Social Media Accounts veröffentlichen.

Vielen Dank für Deine Zeit und das tolle Interview. Wir wünschen Dir und Euch viel Erfolg bei unseren nächsten Schritten und sind schon sehr gespannt auf deine neue Single.

Tomal Ganguly
Tomal Gangulyhttps://www.theinder.net
Tomal Ganguly, Jg. 1983, ist stellvertretender Chefredakteur von theinder.net. Er ist zudem verantwortlich für den Bereich Marketing. Tomal studierte internationales Management an der FH Esslingen und hält einen Masterabschluss an der Universität Liechtenstein. Tomal wohnt in München und ist Berater für Blockchain und Mobility.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Beliebte Artikel

Vorwort zum 20. Jubiläum

Liebe Leserinnen und Leser, theinder.net wird 20! Wir blicken auf eine ereignisreiche Zeit zurück, vor allem in den ersten...

Urmila Goel: “Dass das Indernet so alt geworden ist und diverse Krisen überlebt hat, ist etwas Besonderes”

Urmila Goel, geb. 1970, lehrt und forscht an der Humboldt-Universität zu Berlin in den Bereichen Europäische...

Aba Koikkara: “Soul of India – Eine Epoche der Malayalee-Jugend mitgestaltet”

Joyce Nagathil, Bindu Kolath und Aba Koikkara fanden sich Mitte der Neunziger Jahre zusammen, um...

sabuproductions: “Es war toll die Massen zu bewegen”

DJ Sabu (sabuproductions) gehörte ab Mitte der Neunziger Jahre bis Anfang des neuen Jahrtausends nicht...

Zuletzt Kommentiert

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com