theinder.net – Seit 20 Jahren das Indien-Portal für Deutschland – For 20 Years Germany's Premier NRI Portal – २० वर्षों से जर्मनी का प्रमुख भारत संबंधी वेबसाइट

Do, 22. Oktober, 2020
Start Default Buchrezension: "Kamasutra für Autofahrer"

Buchrezension: “Kamasutra für Autofahrer”

Hatten Sie schon einmal Sex auf Rädern? Wenn nicht, sollten Sie es ausprobieren, aber nicht ohne vorher das „Kamasutra für Autofahrer“ gelesen zu haben, eine Lektüre durchaus auch für Fußgänger und Radfahrer.

Die Frage, wie der Sex überhaupt auf die Räder kam und wer der Erfinder des Ochsenkarrensex war, beantwortet Ihnen dieses Buch ebenso, wie es einen Weg zum spirituell veredelten Orgasmus beschreibt. Eine große Rolle neben der körperlichen Befriedigung spielt die Erlangung des geistigen Heils – auch innere Lichtwerdung genannt und nicht zu verwechseln mit dem Durchbrennen sämtlicher Sicherungen. „Kamasutra für Autofahrer“ beschreibt zahlreiche Varianten von Sex in, auf oder an Fortbewegungsmitteln. Sei es das Ersatzrad eines Geländewagens (macht schöne Muster in den Po), ein fahrbares Krankenhausbett (die bequemste Lösung) oder das gute alte Auto (ungeahnte Möglichkeiten bieten Kofferraum und Schiebedach) – man braucht nur genügend Lust und darf keine Angst davor haben, erwischt zu werden. Auch über Unfallgefahren bei besonders lustträchtigen, da riskanten Varianten (Airbag- oder Dachgepäckträgersex) klärt das Kamasutra für Autofahrer auf und verrät Geheimtipps für Orgasmusgestörte. Wer es sicherer mag, sollte mit seinem Fahrzeug verlassene Baustellen, Großraumparkplätze bei Nacht oder stillgelegte Militärflughäfen ansteuern. Paul-Albert Wagemann erzählt nicht nur offenherzig und mit viel bisweilen auch schwarzem Humor von Sex, er leitet auch an und gibt Tipps, damit das Liebesleben wieder auf Hochtouren kommt. Noch mehr Anschaulichkeit vermitteln dazu die Illustrationen Marc Taegers. Es gelingt ihm vortrefflich, in seinen Zeichnungen, den Witz der Beschreibungen Wagemanns umzusetzen und die Verspieltheit des Kamasutra hervorzuheben.

Beliebte Artikel

Vorwort zum 20. Jubiläum

Liebe Leserinnen und Leser, theinder.net wird 20! Wir blicken auf eine ereignisreiche Zeit zurück, vor allem in den ersten...

Urmila Goel: “Dass das Indernet so alt geworden ist und diverse Krisen überlebt hat, ist etwas Besonderes”

Urmila Goel, geb. 1970, lehrt und forscht an der Humboldt-Universität zu Berlin in den Bereichen Europäische...

Aba Koikkara: “Soul of India – Eine Epoche der Malayalee-Jugend mitgestaltet”

Joyce Nagathil, Bindu Kolath und Aba Koikkara fanden sich Mitte der Neunziger Jahre zusammen, um...

sabuproductions: “Es war toll die Massen zu bewegen”

DJ Sabu (sabuproductions) gehörte ab Mitte der Neunziger Jahre bis Anfang des neuen Jahrtausends nicht...

Zuletzt Kommentiert

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com