theinder.net – Seit 20 Jahren das Indien-Portal für Deutschland – For 20 Years Germany's Premier NRI Portal – २० वर्षों से जर्मनी का प्रमुख भारत संबंधी वेबसाइट

Sa, 24. Oktober, 2020
Start Unterhaltung "Son of Sardaar": Angriff auf die Lachmuskeln

"Son of Sardaar": Angriff auf die Lachmuskeln

(bc) Actionheld Ajay Devgn zeigt sich im gerade veröffentlichten Film “Son of Sardaar” von seiner besten witzigen Seite. Neben Devgn spielen auch Sanjay Dutt, Juhi Chawla und Sonakshi Sinha tragende Rollen. Bereits der Trailer dieser Liebeskomödie verspricht einen Angriff auf die Lachmuskeln.

Der Titel sagt bereits eine Menge aus: “Son of Sardaar” spielt nicht nur im Punjab, sondern erzählt auch eine Geschichte über die Punjabis. Diese rühmen sich gerne mit ihrer Gastfreundschaft und menschlichen Wärme und sind zugleich stolz auf ihr Ehrgefühl und ihre Würde, die über allem steht.
Genauer betrachtet ist der Film ein Remake des Telugufilms “Maryada Ramanna” und ausnahmsweise ist es mal nicht A.R. Rahman, sondern der nicht minder bekannte Himesh Reshammiya, der den Soundtrack zu diesem mit Vorfreude erwarteten Streifen liefert.
“Son of Sardaar” handelt vom friedfertigen und lebensfrohen Jassi (Ajay Devgn), einem Sardaar aus London, der sich unsterblich in Meet (Sonakshi Sinha) verknallt, während er eine Reise nach Indien macht, um Grundbesitz seiner Vorfahren zu verkaufen.
Aufgrund “Verkettung widriger Umstände”, wie man es wohl nicht treffender formulieren könnte, gerät Jassi in Schwierigkeiten, während er das Haus von Meet besucht. Dort trifft er nämlich auf seinen schärfsten Widersacher Billu Paji (Sanjay Dutt), dem Oberhaupt von Meets Familie.
Billu Paji hat sich in den Kopf gesetzt Jassi ins Jenseits zu befördern und die Gründe liegen in einer Familienfehde, die bereits seit drei Generationen andauert!
Doch dumm gelaufen für Billu und Glück für Jassi, dass Billus Familie strikt dem “Atithi Devo Bhava” Kodex folgt: Demnach ist jeder Gast wie ein König zu behandeln, wörtlich sogar wie ein Gott! Dies trifft sogar für einen Feind zu. Schlecht jedoch für Jassi, dass das außerhalb des Hauses nicht gilt…
Der Film, von der Sikh-Community weltweit bejubelt, gleicht einem Katz-und-Maus-Spiel: Jassi will um jeden Preis im Haus bleiben und seine Liebe erobern, Billu will Jassi um jeden Preis töten.
Dieser sehenswerte Film ist ein actionreiches, witziges Drama und Liebesgeschichte, bunt, mit tollen Stunts und Trickeffekten, die “Son of Sardaar” keineswegs als bloßen Klamauk abstempeln. Ajay Devgn glänzt in seiner coolen Rolle als Jassi und kann auch lustig. Sunil Dutt spielt die Rolle des Bösewichts dermaßen gut, als sei sie im auf den Leib geschrieben.

Spielplan:
Köln: Kino 813 in der BRÜCKE Di.13.11 um 20:30 Uhr

München: Kino Neues Rottmann Di. 13.11. um 14:30 & 20:30 Uhr

Offenbach: Cinemaxx Offenbach Mi. 14.11. um 20:15 Uhr

Hamburg: Cinemaxx Dammtor Mi. 14.11 um 17:00 & 20:15 Uhr

Berlin: Cinemaxx Potsdamerplatz Fr.16.11 um 20:15 Uhr

Stuttgart: Cinemaxx Bosch-Areal Fr.16.11. um 20:15 Uhr

Hannover: Cinemaxx/Raschplatz Sa. 17.11. um 20:00 Uhr

Nürnberg: Kino Cinecitta Sa. 17.11. um 13:00 Uhr

Essen: Cinemaxx ESSEN Sa.17.11. um 20:00 Uhr

Offenbach: Cinemaxx Offenbach So. 18.11. um 17:00 Uhr

München: Kino Neues Rottmann So. 18.11. um 15:30 Uhr

Offenbach: Cinemaxx Offenbach So. 18.11. um 17:00 Uhr

Hamburg: Cinemaxx Dammtor So. 18.11. um 17:00 Uhr

Bijon Chatterji
Bijon Chatterji
Bijon Chatterji, Jg. 1978, ist Mitbegründer und Chefredakteur von theinder.net. Er studierte Biologie an der TU Braunschweig und promovierte am Fraunhofer-Institut in Hannover. Nach Lehr- und Forschungstätigkeiten an der Medizinischen Hochschule Hannover ist Bijon heute als Director of Business Development für ein österreichisches Biotechnologieunternehmen tätig. Bijon wohnt in Hamburg, ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Beliebte Artikel

Vorwort zum 20. Jubiläum

Liebe Leserinnen und Leser, theinder.net wird 20! Wir blicken auf eine ereignisreiche Zeit zurück, vor allem in den ersten...

Urmila Goel: “Dass das Indernet so alt geworden ist und diverse Krisen überlebt hat, ist etwas Besonderes”

Urmila Goel, geb. 1970, lehrt und forscht an der Humboldt-Universität zu Berlin in den Bereichen Europäische...

Aba Koikkara: “Soul of India – Eine Epoche der Malayalee-Jugend mitgestaltet”

Joyce Nagathil, Bindu Kolath und Aba Koikkara fanden sich Mitte der Neunziger Jahre zusammen, um...

sabuproductions: “Es war toll die Massen zu bewegen”

DJ Sabu (sabuproductions) gehörte ab Mitte der Neunziger Jahre bis Anfang des neuen Jahrtausends nicht...

Zuletzt Kommentiert

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com