theinder.net – Seit 20 Jahren das Indien-Portal für Deutschland – For 20 Years Germany's Premier NRI Portal – २० वर्षों से जर्मनी का प्रमुख भारत संबंधी वेबसाइट

Sa, 24. Oktober, 2020
Start Default "Kahaani" und Regisseur Sujoy Ghosh in Berlin

"Kahaani" und Regisseur Sujoy Ghosh in Berlin

(bc) Am 17. August 2013 findet das 5. IndoGerman Filmdinner im Babylon Kino in Berlin statt. Gezeigt wird um 18:30 Uhr der preisgekrönte Bollywoodfilm “Kahaani” mit Superstar Vidya Balan in der Hauptrolle. Regisseur und Autor Sujoy Ghosh wird anschließend Fragen beantworten.

Geschichte: Vidya Bagchi ist im siebenten Monat schwanger. Sie kommt aus London und trifft in Kalkutta ein. Ihr erster Weg führt sie zu einem Polizeirevier, in dem sie eine Vermisstenanzeige stellt (schöne Szene übrigens mit der korrekten Aussprache und Schreibweise von “Vidya”). Denn Wochen zuvor ging ihr Ehemann Arnab aufgrund eines Jobs nach Indien, war jedoch nach nur zwei Wochen plötzlich verschwunden. Ganz gleich, an wen sich Vidya nun wendet, niemand scheint sich an ihren Mann zu erinnern. Doch die junge Frau will den Kampf um ihren Mann nicht aufgeben. Sie ahnt zu dem Zeitpunkt nicht, dass die Wahrheit, die sie schließlich nach und nach aufdeckt, lebensgefährlich ist.
“Kahaani” stammt aus der Feder von Sujoy Ghosh. Ghosh feierte 2003 mit “Jhankaar Beats” Debüt als Regisseur. Neben Vidya Balan sind Parambrata Chatterjee, Dhritiman Chaterjee, Nawazuddin Siddiqui (war zuletzt persönlich auf dem 10. Indischen Filmfestival in Stuttgart zu sehen), und Indranil Sengupta in weiteren Rollen zu sehen.
Persönliche Notiz: Für echte Bollywoodfans und auch solche, die einfach mal reinschnuppern wollen, eine gute Gelegenheit, fernab von den Khans mal einen der aktuell angesagtesten weiblichen indischen Filmstars (Vidya Balan) zu erleben. Der Film ist mit 122 Minuten verhältnismäßig kurz, so dass Essen (Restaurant “Mama India”) und Fragerunde zeitlich gut passen dürften. Regisseur Sujoy Ghosh werden die Fans allerdings nicht persönlich, sondern per Skype erleben. Dennoch eine Möglichkeit mal eine Frage an den bekannten Filmemacher zu stellen.

Ort: Babylon, Rosa-Luxemburg-Str. 30, 10178 Berlin
Eintritt: 10 Euro inkl. indischem Essen und Fragerunde
Link: www.indogerman-filmweek.de

Beliebte Artikel

Vorwort zum 20. Jubiläum

Liebe Leserinnen und Leser, theinder.net wird 20! Wir blicken auf eine ereignisreiche Zeit zurück, vor allem in den ersten...

Urmila Goel: “Dass das Indernet so alt geworden ist und diverse Krisen überlebt hat, ist etwas Besonderes”

Urmila Goel, geb. 1970, lehrt und forscht an der Humboldt-Universität zu Berlin in den Bereichen Europäische...

Aba Koikkara: “Soul of India – Eine Epoche der Malayalee-Jugend mitgestaltet”

Joyce Nagathil, Bindu Kolath und Aba Koikkara fanden sich Mitte der Neunziger Jahre zusammen, um...

sabuproductions: “Es war toll die Massen zu bewegen”

DJ Sabu (sabuproductions) gehörte ab Mitte der Neunziger Jahre bis Anfang des neuen Jahrtausends nicht...

Zuletzt Kommentiert

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com