theinder.net – Seit 20 Jahren das Indien-Portal für Deutschland – For 20 Years Germany's Premier NRI Portal – २० वर्षों से जर्मनी का प्रमुख भारत संबंधी वेबसाइट

Di, 26. Oktober, 2021
Start Unterhaltung Filmikone Soumitra Chatterjee gestorben

Filmikone Soumitra Chatterjee gestorben

Foto: (c) Biswarup Ganguly
Der Schauspieler Soumitra Chatterjee ist am 15. November 2020 im Alter von 85 Jahren gestorben. Neben Uttam Kumar zählte Chatterjee zu den bekanntesten Darstellern des bengalischen Films. Er spielte in fast der Hälfte aller Spielfilme des oscarprämierten Regisseurs Satyajit Ray mit und setzte bereits 1959 mit der Hauptrolle in „Apur Sansar“ einen Meilenstein, für den er nicht nur in Kolkata bis zu seinem Tode verehrt wurde.

Es ist hinlänglich bekannt, das Regisseure/innen gern mit bestimmten Darsteller/innen zusammenarbeiten. Symbiose durch gegenseitige Inspiration: das was Toshiro Mifune für Akira Kurosawa war, war Soumitra Chatterjee für Satyajit Ray. Der Filmregisseur Martin Scorseese nannte einmal Ray als eines seiner großen Vorbilder.

Soumitra Chatterjee zählte bis zu seinem Tode am 15. November 2020 zu den profiliertesten Charakterdarstellern des im Vergleich zu Bollywood verhältnismäßig alternativen indischen Films und war Aushängeschild des bengalischen Films zugleich. Sein großer Förderer war sodann Oscarpreisträger Satyajit Ray, über den meine Kollegin Isabelle Janicke vor vielen Jahren bereits einen Artikel schrieb.

Soumitra Chatterjee feierte 1959 sein eindrucksvolles Debüt im Film „Apur Sansar“ (dt. „Apus Leben“), der international höchste Anerkennung erhielt. Chatterjee spielt in der Apu-Filmtrilogie über das wechselhafte und vor allem tragische Leben den Part des erwachsenen Apu, der in Armut aufwächst, früh seine Eltern und seine Schwester verliert, dann heiratet und auch seine Ehefrau verliert, die jedoch noch einen Sohn gebären kann, den Apu erst nach einigen Jahren kennenlernt. Später sorgte er in der Rolle des Feluda in der gleichnamigen Kriminalfilmreihe für Furore.

Soumitra Chatterjee wurde von Ray perfekt in Szene gesetzt, er spielte in insgesamt 14 Filmen Rays zumeist die Hauptrolle. In den letzten Jahrzehnten trat der Schauspieler mit seiner unverwechselbaren Stimme und erhabenen Ausstrahlung zunehmends als Rezitator von Gedichten in Erscheinung.

Es ist bekannt, dass Chatterjee sich im Zuge der Pandemie mit Covid-19 infizierte. Er erholte sich zwar davon weitgehend, nicht jedoch von seiner Krebserkrankung. Fast täglich schrieben nationale und lokale Tageszeitungen aus Kolkata über den Gesundheitszustand des auch bei Jugendlichen überaus populären Darstellers, der 1935 in Krishnanagar geboren wurde.

Künftige Darsteller/innen des bengalischen Films werden sich auch nach seinem Tode künftig an ihm messen lassen müssen. Soumitra Chatterjee hat die Messlatte dabei hoch gelegt und hinterlässt eine Lücke, die so schnell nicht zu schließen sein wird.

Bijon Chatterji
Bijon Chatterji, Jg. 1978, ist Mitbegründer und Chefredakteur von theinder.net. Er studierte Biologie an der TU Braunschweig und promovierte am Fraunhofer-Institut in Hannover. Nach Lehr- und Forschungstätigkeiten an der Medizinischen Hochschule Hannover ist Bijon heute als Director of Business Development für ein österreichisches Biotechnologieunternehmen tätig. Bijon wohnt in Hamburg, ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Beliebte Artikel

Deutsch-Inder von All India Institute of Medical Sciences ausgezeichnet

(von Milani Deb) Dr. Amal K. Mukhopadhyay, ehemaliger Direktor des Instituts für Hormon- und Fortpflanzungsforschung an der Universität Hamburg, ist Geschäftsführer der Firma AgeLab...

Vorwort zum 20. Jubiläum

Liebe Leserinnen und Leser, theinder.net wird 20! Wir blicken auf eine ereignisreiche Zeit zurück, vor allem in den ersten Jahren seit der Gründung 2000. Nach...

Edathy-Affäre und Kinderpornographie

Sebastian Edathy, 1969 in Hannover als Sebastian Edathiparambil geboren, war einst die große Nachwuchshoffnung der SPD. Bundestagsabgeordneter, Vorsitzender des Innenausschusses und ab 2012 Chef...

Alokeranjan Dasgupta ist tot

Mit Alokeranjan Dasgupta verließ am 17. November 2020 im Alter von 87 Jahren einer der bedeutendsten Dichter bengalischer Sprache die Sphären des irdischen Daseins. Mit...

Zuletzt Kommentiert

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com