theinder.net – Seit 20 Jahren das Indien-Portal für Deutschland – For 20 Years Germany's Premier NRI Portal – २० वर्षों से जर्मनी का प्रमुख भारत संबंधी वेबसाइट

So, 25. Oktober, 2020
Start Default Lavaanya Ambur ist die erste "Miss India Germany"

Lavaanya Ambur ist die erste “Miss India Germany”

Frankfurt. Wie bereits vor ein paar Tagen angekündigt, fand am Samstag dem 30.08.2003 die erste “Miss India Germany” Wahl überhaupt statt. Eine von Zee TV und theInder.net präsentierte und von Modeschauen Events durchgeführte Veranstaltung mit Pioniercharakter. Bereits im Vorfeld hatten Leserinnen und Leser von theInder.net die Möglichkeit, einerseits online Eintrittskarten vorzubestellen, aber auch zahlreich zu gewinnen. Dementsprechend gross war dann auch die Beteiligung, für die wir an dieser Stelle danken. Samina Akbar war für uns vor Ort und berichtet.


Austragungsort dieses glorreichen Ereignisses sollte ursprünglich das Sheraton Hotel am Frankfurter Flughafen sein. Doch aus diversen Gründen musste die Veranstaltung kurzfristig verlegt werden. Gerüchte sprechen von einer Sabotageaktion entweder seitens unbekannter Privatpersonen oder, ganz pikant, direkt vom Hotel aus. Bis dato bleibt der wahre Grund jedoch im Verborgenen und ist spekulativ.

Neuer Austragungsort wurde schließlich das Auditorium des Hotels Intercontinental in Frankfurt Mitte, ein nicht weniger nobler Ort, wenn auch kleiner.

Für die Veranstalter Shekhar Rahate, Jeevana Krishnan und Pallavi Dalvi bedeutete diese Verlegung natürlich eine große Herausforderung, denn auf so einen unglücklichen Zwischenfall waren selbst sie nicht vorbereitet. Die gesamte Planung musste also in einer Nacht-und-Nebel-Aktion umstrukturiert werden, was letztendlich zu erheblichen Verspätungen in bezug auf die Veranstaltung führte. Den Veranstaltern kann man diesbezüglich wahrlich keinen Vorwurf machen, auch wenn so mancher Besucher nicht mehr so gut gelaunt war. Und so schlich sich zwar Hektik in die Organisation ein, sollte sich doch letztlich für alle Beteiligten zum Guten wenden.

24 Mädchen indischer Abstammung und aus allen Teilen Deutschlands hatten sich für die erste Miss India Germany Wahl beworben. Die Bewerbung erfolgte entweder online bei theInder.net oder schriftlich direkt bei Modeschauen Events. Aus diesen 24 Kandidatinnen wurden letztendlich 11 ausgewählt, die das Glück hatten, bei diesem Wettbewerb auf der Bühne stehen zu dürfen.

Selbstverständlich waren zu solch einer bedeutenden Veranstaltung auch prominente Gäste geladen. Neben Khatera Yusufi “Miss Afghanistan 2002” und Zee TV-Moderatorin Sunita Gardner, beide Teil der Jury, waren als Ehrengäste zum einen anwesend die amtierende “Miss India Worldwide 2002”, Santripti Vellody, welche das Publikum nicht nur mit ihrem guten Aussehen überzeugte, sondern auch mit ihrer fabelhaften Stimme und zum anderen Schönheit Nova Krishnan, u.a. “Miss India UAE 2001”, welche ebenfalls einen grandiosen Auftritt im Bereich Tanz hinlegte. Beide Schönheitsköniginnen waren für diesen Wettbewerb extra aus Dubai angereist.

Der Miss India Germany Wettbewerb bestand aus zwei Teilen. Der erste Teil, der Talentwettbewerb, fand aufgrund zeitaufwendiger Vorbereitungen der Kandidatinnen, schon einen Tag vorher in Bornheim-Mitte statt, wo auch schon die einwöchige Vorbereitung der Kandidatinnen stattgefunden hatte. Jurorinnen für diesen Talentteil waren die beiden oben genannten Ehrengäste Santripti Vellody und Nova Krishnan.

Am Abend des 30.8., an dem dann der zweite Teil, sprich der eigentliche Wettbewerb stattfand, mussten die Mädchen drei Runden erfolgreich durchlaufen.

Nachdem Showmaster Hugo D’Souza, ein ebenso bekannter wie eloquenter Moderator und Entertainer aus Bombay, den Abend eröffnete, wurde auch endlich die Jury, die aus 5 Mitgliedern bestand, vorgestellt. Juroren des Abends waren Sudha Vijayaraghavan (Meistertänzerin und Tanzlehrerin), Aloke Raj (Repräsentant der Reiseagentur Travel House Frankfurt), Khatera Yusufi (Miss Afghanistan 2002), Soumya Phillip Datta (theInder.net) und Sunita Gardner (Zee TV Moderatorin).

Bevor die 11 Kandidatinnen aber die Bühne betraten, hatten zunächst die junge Damen Roshini Vijayaraghavan, Sonel Dika, Saira Burney und Kanika Sondhi, welche einen klassischen indischen Tempeltanz aufführten, ihren großen Auftritt. Sie waren allesamt Schülerinnen von Sudha Vijayaraghavan.
Nach diesem schönen Auftritt wurde es dann auch ernst für die 11 Teilnehmerinnen, die sich nicht nur vor großem Publikum präsentieren mussten, sondern auch vor der Kamera von Zee TV, die die gesamte Show aufzeichnete, was die Aufregung und Nervosität der Kandidatinnen mit Sicherheit steigerte.

In der ersten Runde stellte sich jede Kandidatin, gekleidet in dem wohl berühmtesten indischen Kleidungsstück, dem Sari, persönlich vor. Die zweite Runde, die gleich darauf folgte, war eine Art Modenschau, in der sich jede Kandidatin in indischer Freizeitmode präsentierte. Die letzte Runde, in der noch alle 11 Kandidatinnen teilnehmen durften, war die Fragerunde. Jede Kandidatin musste eine zuvor nach dem Zufallsprinzip ermittelte Frage beantworten. Spontanität und Kreativität waren somit in dieser Runde von großer Bedeutung.

Abhängig vom Auftreten und der Antworten der Kandidatinnen, entschied sich die Jury nach diesen Runden für sechs Mädchen, die an der Finalrunde teilnehmen durften.

Vor Bekanntgabe der Entscheidung wurden zunächst die Gewinnerinnen der Unterkategorien gekürt. Laavanya Ambur gewann gleich zweimal, einmal den Titel zur “Miss Catwalk” und den Titel zur “Miss Beautiful Smile”. Desweiteren wurden gekürt Mona Kiren Singh zur “Miss Beautiful Hair”, Ramya Ramasubbu zur “Miss Congeniality” und Chripa Kitzhakeparampil zur “Miss Talented”. Die Bedeutungen dieser Titel ergeben sich sicherlich von selbst.

Ins Finale schafften es die sechs bezaubernden jungen Damen Laavanya Ambur, Mona Kiren Singh, Chripa Kitzhakeparampil, Ramya Ramasubbu, Sunanda Jaya Gupta und Jasmine Begg.
In dieser letzten Runde mussten alle Kandidatinnen in einer Minute die gleiche Frage beantworten und aufschreiben, was wiederum Spontanität und Kreativität von den Kandidatinnen abverlangte.
Nachdem jede Kandidatin ihre Antwort vorgetragen hatte, gab man der Jury einige Zeit, um sich zu entscheiden.

Gefüllt wurde diese Pause mit reichlich Tanz und fantastischen Gesang der amtierenden “Miss India Worldwide”, Santripti Vellody, die wir im Anschluss zum Interview trafen.

Nach reichlicher Überlegung von Seiten der Jury stand das Ergebnis der ersten Miss India Germany Wahl fest: die Wahl fiel auf die 23-jährige Medizinstudentin Laavanya Ambur, die bereits Siegerin zweier Unterkategorien war.

“Ich bin sehr glücklich, aber ich glaube ich habe es noch nicht wirklich realisiert, das kommt erst noch”, so die strahlende Miss India Germany nach ihrem Sieg. Laavanya Ambur wird am 27. September 2003 um den Titel der “Miss India Worldwide” in San Francisco kämpfen und somit die in Deutschland lebenden Inder repräsentieren.

Den zweiten Platz belegte die 22-jährige Ramya Ramasubbu aus Frankfurt, Dritte wurde die Studentin Chripa Kitzhakeparampil aus Passau.

Trotz der kurzfristigen Verlegung des gesamten Wettbewerbs und der damit verbundenen Verspätung der Show war die Miss India Germany Wahl 2003 ein sehr gelungenes Ereignis, das nächstes Jahr mit Sicherheit in einem noch größeren und glamouröseren Rahmen stattfinden wird.

Abgesehen von Moderator Hugo D’Souza, welcher das Publikum nicht nur durch den gesamten Abend führte, sondern mit seinen Witzen zwischendurch für gute Laune sorgte, waren die Höhepunkte des Abends, neben dem Wettbewerb selbst, mit Sicherheit der Gesang von Santripti Vellody und die Tanzeinlage Nova Krishnans (Miss Dubai 2001) zum Film “Devdas”. Auch Nova Krishnan und Hugo D’Souza blieben ein Interview mit uns nicht erspart.

Abschliessend ein persönliches Wort. Ich kann nur jedem Mädchen mit indischen Wurzeln empfehlen, im nächsten Jahr bei dieser Wahl mitzumachen, bei der es nicht nur um Schönheit, sondern auch um die Beziehung zu seinem Heimatland Indien geht.

Neben der wunderbaren Erfahrung, die einem solch eine Veranstaltung einbringt, lernt man nebenbei auch noch viele nette Menschen mit der gleichen Abstammung kennen. Also Mädels traut euch, denn dabeisein ist alles!

Beliebte Artikel

Vorwort zum 20. Jubiläum

Liebe Leserinnen und Leser, theinder.net wird 20! Wir blicken auf eine ereignisreiche Zeit zurück, vor allem in den ersten...

Urmila Goel: “Dass das Indernet so alt geworden ist und diverse Krisen überlebt hat, ist etwas Besonderes”

Urmila Goel, geb. 1970, lehrt und forscht an der Humboldt-Universität zu Berlin in den Bereichen Europäische...

Aba Koikkara: “Soul of India – Eine Epoche der Malayalee-Jugend mitgestaltet”

Joyce Nagathil, Bindu Kolath und Aba Koikkara fanden sich Mitte der Neunziger Jahre zusammen, um...

sabuproductions: “Es war toll die Massen zu bewegen”

DJ Sabu (sabuproductions) gehörte ab Mitte der Neunziger Jahre bis Anfang des neuen Jahrtausends nicht...

Zuletzt Kommentiert

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com