theinder.net – Seit 20 Jahren das Indien-Portal für Deutschland – For 20 Years Germany's Premier NRI Portal – २० वर्षों से जर्मनी का प्रमुख भारत संबंधी वेबसाइट

Di, 20. Oktober, 2020
Start Zeitgeschehen GIRT Hannover: Über die Rolle der Frau in Indien

GIRT Hannover: Über die Rolle der Frau in Indien

Paradebeispiel für die erfolgreiche
indische Geschäftsfrau: Kiran
Mazumdar-Shaw.
Foto:  (c) David Shankbone

(bc) Einen interessanten Vortrag zur Rolle der Frau in Indien hielt Saji Chavarattil im Rahmen des gestrigen German-Indian Round Table (GIRT) im Haus der Industrie in Hannover. Sowohl während als auch nach dem Vortrag diskutierten deutsche und indische Geschäftsleute über Theorie und Praxis z.B. über den Schutz oder die Benachteiligung von Frauen im Geschäftsleben.

Gudrun Benne, die Geschäftsführerin des Industrie-Clubs Hannover e.V. begrüßte gemeinsam mit dem in Hannover ansässigen indischen Unternehmer Madan Arora die Gäste des Round Tables. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde aller Teilnehmer hielt der deutsch-indische Unternehmensberater Saji Chavarattil einen Vortrag zur “Rolle der Frau in Indien und im Business”. Chavarattil verdeutlichte eingangs einerseits das vorherrschende Bild der indischen Frau als Mutter, Hausfrau und gute Ehefrau, um zugleich über viele erfolgreiche Frauen in der indischen Politik und Gesellschaft hinzuweisen.
Indira Gandhi, Sonia Gandhi und Mamata Banerjee seien starke Persönlichkeiten, die die Politik Indiens nachhaltig prägen bzw. geprägt haben. Aber auch tüchtige Geschäftsfrauen wie die Milliardärin Kiran Mazumdar-Shaw (Biocon) oder Shikha Sharma (Axis Bank) seien gute Beispiele für den Wandel der indischen Gesellschaft, in der Frauen den Ton angeben.
Zugleich wurden diverse Verhaltenssituationen diskutiert, die bei indischen Frauen, die bei ausländischen Firmen in Indien arbeiteten, beobachtet wurden. Chavarattil berichtete über eine indische Frau, die ein Beförderung ihres Arbeitgebers ablehnte und stattdessen ihren Bruder mitbrachte, der den Job übernehmen solle. Ein anderes Beispiel war ein Jobangebot für eine junge indische Frau, die sich bei ihrem künftigen Arbeitgeber Bedenkzeit erbat, um sich zunächst die Erlaubnis des Vaters einzuholen. Die Diskussion zwischen deutschen und indischen Geschäftsleuten, die am Round Table in Hannover teilnahmen, ergab schnell, dass die Familie in Indien eine andere, übergeordnete Rolle spielt, gegensätzlich zu der Situation in Deutschland. In Indien können die genannten Verhaltensmuster jedoch durchaus für beide Geschlechter zutreffen.
Dies waren nur einige Beispiele aus dem etwas über einstündigen Vortrag Chavarattils, der weitaus mehr Facetten und Fakten zur Rolle der Frau in Indien präsentierte, so auch die nicht zu verschweigende und offensichtliche Benachteiligung in breiten Teilen der Gesellschaft, die im Gegensatz steht zur gesetzlichen Verankerung, die eine Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau vorsieht. Hier driften Theorie und Praxis auseinander.
Der nächste hannoversche GIRT ist für Herbst vorgesehen, weitere Informationen werden zum gegebenen Zeitpunkt bekanntgegeben.

Link: http://www.girt.de/girt/hannover

2 KOMMENTARE

  1. Die Inderin Savitri Jindal ist mit einem Vermögen von 13 Mrd. Dollar aus der Stahlindustrie übrigens die reichste Frau Indiens sowie weltweit eine der reichsten Frauen!!!

  2. Savitri Jindal ist wohl kaum als eine erfolgreiche Geschäftsfrau zu bezeichnen, die allein das Vermögen ihres verstorbenen Ehemannes verwaltet… Dass sie pro forma, die reichste Inderin ist, steht außer Frage.

Comments are closed.

Beliebte Artikel

Vorwort zum 20. Jubiläum

Liebe Leserinnen und Leser, theinder.net wird 20! Wir blicken auf eine ereignisreiche Zeit zurück, vor allem in den ersten...

Urmila Goel: “Dass das Indernet so alt geworden ist und diverse Krisen überlebt hat, ist etwas Besonderes”

Urmila Goel, geb. 1970, lehrt und forscht an der Humboldt-Universität zu Berlin in den Bereichen Europäische...

Aba Koikkara: “Soul of India – Eine Epoche der Malayalee-Jugend mitgestaltet”

Joyce Nagathil, Bindu Kolath und Aba Koikkara fanden sich Mitte der Neunziger Jahre zusammen, um...

sabuproductions: “Es war toll die Massen zu bewegen”

DJ Sabu (sabuproductions) gehörte ab Mitte der Neunziger Jahre bis Anfang des neuen Jahrtausends nicht...

Zuletzt Kommentiert

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com