theinder.net – Seit 20 Jahren das Indien-Portal für Deutschland – For 20 Years Germany's Premier NRI Portal – २० वर्षों से जर्मनी का प्रमुख भारत संबंधी वेबसाइट

Di, 19. Januar, 2021
Start Default "Mega-Blackout" sorgt für Chaos in Indien

"Mega-Blackout" sorgt für Chaos in Indien

(c) reisefrage.net
(tg) Seit dem Morgen des 30. Juli 2012 haben Hunderte Millionen Menschen in Indien keinen Strom. Das betrifft nicht nur die ländlichen, sondern auch die städtischen Regionen. Züge fahren nicht mehr, Krankenhäuser sind auf den Notbetrieb umgestellt. Ein vergleichbarer Blackout hat sich in Indien das letzte Mal erst vor Jahrzehnten ereignet. Bis die komplette Stromversorgung wieder hergestellt ist, kann es bis zu zwölf Stunden dauern.

Am frühen Morgen ist es in Indien zu einem sogenannten Mega-Black-Out gekommen. Hunderte Millionen Menschen haben keinen Strom, die Energiezufuhr ist im gesamten Norden zusammengebrochen, so das staatliche Energieunternehmen Power Corporation (PC).

Der Vorsitzende von PC Avinash Awasthi sagte, dass es mindestens zwölf Stunden dauern werde, bis die Stromversorgung flächendeckend wieder hergestellt werden könne. Laut Awasthi sei in den letzten zwölf Jahren solch ein folgenschwerer Stromausfall nicht mehr vorgekommen.

9 von 28 Bundesstaaten haben derzeit keinen Strom, jedoch sind über 300 Millionen Menschen direkt davon betroffen. Um die wichtigsten Notbetriebe zu gewährleisten, sind Stromversorgungen im Westen und Osten Indiens angezapft worden.

Auch in der Hauptstadt Neu Delhi herrscht großes Chaos. Dutzende Menschen konnten nicht zur Arbeit gehen, da das gesamte Metro-Netz stillsteht. Nach Stunden konnte jedoch ein Viertel des gesamten Netzes in der Innenstadt wieder in Betrieb genommen werden, die Region um Neu Delhi steht nach wie vor still. Auch im Strassenverkehr wirkte sich der Stromausfall negativ aus. In vielen Städten fielen die Ampeln aus und führte zu einem regelrechten Chaos auf den Strassen.

Der Grund des flächendeckenden Stromausfalls liege im gleichzeitigen Abrufen des Stromes, so Awasthi. Aufgrund der heissen Sommermonate werde der Strom u.a. für Klimaanlagen stark in Anspruch genommen. Dies führe zu einer Überlastung des Stromnetzes. Stromausfälle sind in Indien keine Seltenheit, jedoch dauern diese in der Regel nur wenige Stunden, sind regional begrenzt und können durch Stromgeneratoren überbrückt werden. Die Stromleitungen sind darüber hinaus durch das veraltete Leitungsnetz Belastungen ausgesetzt, die zu temporären Stromausfällen führen.

Beliebte Artikel

Deutsch-Inder von All India Institute of Medical Sciences ausgezeichnet

(von Milani Deb) Dr. Amal K. Mukhopadhyay, ehemaliger Direktor des Instituts für Hormon- und Fortpflanzungsforschung an der Universität Hamburg, ist Geschäftsführer der Firma AgeLab...

Vorwort zum 20. Jubiläum

Liebe Leserinnen und Leser, theinder.net wird 20! Wir blicken auf eine ereignisreiche Zeit zurück, vor allem in den ersten Jahren seit der Gründung 2000. Nach...

Urmila Goel: “Dass das Indernet so alt geworden ist und diverse Krisen überlebt hat, ist etwas Besonderes”

Urmila Goel, geb. 1970, lehrt und forscht an der Humboldt-Universität zu Berlin in den Bereichen Europäische Ethnologie, Gender Studies und kritische Migrationsforschung. Die Kulturanthropologin...

Aba Koikkara: “Soul of India – Eine Epoche der Malayalee-Jugend mitgestaltet”

Joyce Nagathil, Bindu Kolath, Rosita Maliackal und Aba Koikkara fanden sich Mitte der Neunziger Jahre zusammen, um jährlich eine indische Party mit dem Titel...

Zuletzt Kommentiert

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com